WAS IS DIE BAUCHSTRAFFUNG

Die Bauchstraffung (Abdominoplastik) ist eine operative Korrektur bei der überschüssige Haut und Fett am Unterbauch entfernt werden und die Muskulatur der vorderen Bauchwand gestrafft wird. Durch diesen Eingriff kann die Körperkontur deutlich verbessert werden. Ein straffer Bauch und eine schlanke Taille gehören zum heute gängigen Schönheitsideal. Oft ist es aber so, dass das Gewebe im Laufe der Jahre locker geworden ist, Schwangerschaften oder starkes Abnehmen, sowie häufige Gewichtsschwankungen verstärken den Elastizitätsverlust der Haut noch zusätzlich. Dieser Prozess ist auch mit Diät und regelmäßigem Sport ab einem gewissen Punkt nicht mehr umkehrbar. Eine Bauchdeckenstraffung kann in diesen Fällen helfen die Körperform der Bauchregion zu verbessern. Das erschlaffte Gewebe wird nach unten gestrafft und der Überschuss entfernt. Es entsteht eine querverlaufende Narbe knapp oberhalb der Scharmhaargrenze die, je nach Befund, von einem Hüftknochen zum anderen reichen kann. Der Bauchnabel wird entsprechend neu eingesetzt. Vor allem nach der Schwangerschaft und nach Gewichtabnahme kommt es oft zu einem Auseinanderweichen der geraden Bauchmuskeln. Diese können bei einer Bauchstraffung wieder zusammengebracht werden, wodurch der Bauch auch von innen gestrafft wird.

 
Zur Werkzeugleiste springen